28. Jun
2019

13. Blaugelber Salon

 

28.06.2019 20:00
Ort: Steinfurt

 


Gina Keiko Friesicke

Marie Rosa Günter

Bagno Konzertgalerie, Hollich 156b, Steinfurt

Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.15 Uhr, Eintritt  incl. Pausenbewirtung 35 Euro

Reservierung/Bestellung: Katharina Friggemann, Tel. 02553-4406, katharina.friggemann[at]t-online.de

Zum 13. Mal laden die Soroptimistinnen zum Blaugelben Salon ein. Der Abend verbindet ein Meisterkonzert mit Gelegenheiten zum ausgiebigen Plaudern und exquisiter Verköstigung. Er bitet zwei großartigen Künstlerinnen ein Forum, und der Erlös fließt in unsere sozialen Projekte. In diesem Jahr erwartet die Besucher ein Meisterkonzert mit der Violinistin Gina Keiko Friesicke und Marie Rosa Günter am Flügel.

Gina Keiko Friesicke wäre früher ein „Wunderkind“ gewesen, heute spricht man voller Bewunderung von Hochbegabung.Schon mit 13 Jahren hat sie in der New Yorker Carnegie Hall gespielt. Im April 2015 debütierte Gina Keiko Friesicke als Solistin mit Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen und Orchester in d-Moll in New York. Zu diesem Zeitpunkt war sie schon seit einem Jahr Jungstudentin am Jungstudierendeninstitut ihrer Heimatstadt Detmold. Geboren ist sie im Jahr 2002, und entlang ihres bisherigen Lebensweges stapeln sich die Preise und Stipendien nur so. Beim Blaugelben Salon spielt sie mit der ebenfalls mehrfach preisgekrönten Pianistin Marie Rosa Günter Werke vom 19. bis zum 21. Jahrhundert.
Die in Braunschweig geborene Pianistin konnte schon in jungen Jahren durch zahlreiche Erfolge auf sich aufmerksam machen. Mit dem Trio Faust hat Marie Rosa Günter 2016/2017 Konzerte im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler gegeben, in die sie durch den Gewinn eines Stipendiums beim Deutschen Musikwettbewerb aufgenommen wurde.

Programm:

Fritz Kreisler                              Recitativo und Scherzo-Caprice F-Dur op. 6 (Violine solo)
Robert Schumann                      Romanze A-Dur für Violine und Klavier (Bearb. Fritz Kreisler)
Clara Schumann                         Romanze Nr. 1 für Violine und Klavie Des-Dur
Johannes Brahms                       Scherzo (aus der FAE-Sonate) c-moll
Akira Nishimura ( *1953)            Kodama (2013)

Pause

Claude Debussy                         Sonate g-moll  L140  für Violine und Klavier
Maurice Ravel                           Habanera 
Camille Saint-Saens     I           Introduction et Rondo capriccioso a-moll op. 28

 

 

 

 




Top