Verena Brekle, eine junge Ärztin, stellte zusammen mit drei weiteren jungen Medizinern bei einem Studienaufenthalt in Ruanda, einem der ärmsten afrikanischen Länder fest, dass Patienten in dem Krankenhaus, in dem sie im Rahmen ihres Praktischen Jahres arbeitete, zwar medizinisch angemessen versorgt wurden, aber häufig gleichwohl nicht genasen, sondern verhungerten, weil niemand für ihre Ernährung aufkam!

Verena und ihre Mitstudenten bezahlten zunächst für 20 Patienten auf der chirurgischen Station das benötigte Essen und sammelten in der Folgezeit Geld, um die Ernährung auf der Krankenstation zu sichern und gründeten schließlich: Einen Verein "Eat to Fight Your Desease", der inzwischen 125 Patienten des Krankenhauses versorgt und unter anderem als Hilfe zur Selbsthilfe auf 5 ha Land Lebensmittel anbaut, die angepasst an die Bedürfnisse die Ernährung der Patienten etwa zur Hälfte unmittelbar sicherstellen. 

 


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top